Konzeptraum Kunst auf Rezept, Internistenpraxis am Borgweg:  Beispiele von Reaktionsarbeiten Konzeptraum Kunst in Pflege, Pflegen und Wohnen Auf der Uhlenhorst: Präsentation von ausgefüllten Reaktionsbögen Konzeptraum Kunst in Pflege, Pflegen und Wohnen Auf der Uhlenhorst: Beispiel für ein Dialogprojekt Führung im Autohaus, Kunst im Getriebe Kollektion eins, 2006 Führung bei Kunst in Pflege Kollektion vier, 2008 Führung bei Kunst in Pflege, Retrospektive, 2009
Dia-Show: Klicken Sie auf einen Bild-Ausschnitt

Permanent im Alltag

Um dem Alltagspublikum die Chance zu geben, sich über einen längeren Zeitraum mit unserer Kunst zu beschäftigen, haben wir an (fast) allen Ausstellungsorten hintereinander mehrere Ausstellungen von jeweils 3 bis 12 Monaten Dauer gezeigt.

Zur Permanenz gehört auch, dass im Alltag das Konzept der Agentur ständig präsent ist. Dazu wurden wiederholt "Konzeptions-Räume" geschaffen, die durch spezielle Werke, Hinweis-Texte und Besucher-Reaktionen dauerhaft die "Agentur für permanente Kunst im Alltag" repräsentieren.

Auch Führungen, speziell für das Alltags-Publikum, gehören zur Präsenz in der Alltagssituation. So werden weitere Möglichkeiten zur direkten Kontaktaufnahme und zum besseren Verständnis für die Kunst geschaffen.

Zwischen den Ausstellungen gab es bei den meisten Plattformen einen Kunst-Entzug von mehreren Tagen oder sogar Wochen. Die leeren Wände sollten die Aufmerksamkeit für die nächste Ausstellung schärfen, die An- bzw. Abwesenheit von Kunst ins Bewusstsein rufen.