Agentur für permanente Kunst im Alltag – ein kommunikatives Künstlerprojekt


Die Agentur für permanente Kunst im Alltag wurde im Juli 2002 mit dem erklärten Ziel gegründet, ein Publikum zu erreichen, das normalerweise keine Kunstausstellungen besucht. Dazu werden Ausstellungen an verschiedenen Alltagsorten organisiert, wobei auf unterschiedliche Arten Bezüge zwischen Kunst und Ausstellungssituation hergestellt werden. Wir, die Künstler, wollen damit dem Publikum auf einer Ebene begegnen, dieselbe Sprache sprechen.

Um Kommunikation (und dadurch eine tiefere Auseinandersetzung mit der Kunst) zu erreichen, fordern wir Reaktionen ein. Wo es möglich ist, führen wir auch längere Dialoge mit Betrachtern. Dadurch kann sich nicht nur die Wahrnehmung des Publikums, sondern auch die der Künstler verändern, und manchmal entstehen aus solchen Dialogen neue Werke.

Für die Vermittlung unserer Kunst im Alltag haben wir verschiedene Strategien entwickelt, die wir wiederum selbst als Teil unserer Kunstproduktion begreifen.

Loading Image

Das gesamte Konzept hat sich im Laufe der Zeit erweitert, einzelne Bausteine sind neu hinzugekommen oder haben eine andere Gewichtung erlangt. So hat zum Beispiel die Auseinandersetzung mit dem Alltag, und somit die Produktion spezieller Kunstwerke, immer mehr an Bedeutung gewonnen.

Die einzelnen Bausteine unseres kommunikativen Konzeptes finden sich in der linken Navigationsleiste wieder. Sie werden in den Unterseiten detailliert beschrieben und mit Fotos dokumentiert.