Plattformen und Kollektionen

Plattformen sind für uns die Ausstellungsorte, beziehungsweise der Alltagszusammenhang, in dem sie stehen. Eine Plattform wären beispielsweise Cafés. Der Titel aller Ausstellungen in Cafés ist Kunst tischt auf, wir haben von 2005 bis 2008 zwei Cafés mit insgesamt sieben Kollektionen bestückt.

Unsere Ausstellungen heißen Kollektionen, weil wir in jeder Ausstellung ein möglichst breites Spektrum an Kunst zeigen. Die einzelnen Künstler arbeiten in unterschiedlichen Medien, als da wären Malerei, Grafik, Fotografie, Plastik, Objekte, Installationen, Video, Performance und Aktionen.

Die verschiedenen Werke werden zu Kollektionen zusammengestellt, die alle konzeptionellen Anforderungen der Agentur für permanente Kunst erfüllen – das heißt: einzelne Werke nehmen Bezug zum Ausstellungsort, es werden Beispiele von Kunst aus Kommunikation gezeigt, Informationen und Reaktionsbögen werden in speziellen Objekten präsentiert.

Plattform-Beispiel "Kunst in Pflege":

Katalog Kunst in Pflege - Retrospektive Kunst in Pflege - Retrospektive (2010) Download .pdf 4.041 KB





Stadt als Kommunikationsfläche:

Projekt "Zwickau Calling"
Juli bis Oktober 2011
in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein "Freunde Aktueller Kunst" e.V.

Beteiligt waren 18 Hamburger KünstlerInnen aus Hamburg und 11 Alltagsorte in Zwickau. Es fanden mehrere Aktionen im öffentlichen Raum statt.

Zum Projekt ist ein Katalog erschienen.

Weitere Infos unter:
www.zwickau-calling.de