"Huhn an den Rand gedrängt", bei Andreas Rowold (Architekt) Andreas Rowold im Gespräch mit Alfred S. Mattes Marcus Tetzlaff im Gespräch mit Alfred S. Mattes "ohne Titel" von Florian Kreher, 2002 Präsentationsobjekt von Alfred S. Mattes Präsentationsobjekt (Detail): Fotocollage zum Besuch bei M. Tetzlaff von Monika Schröder
Dia-Show: Klicken Sie auf einen Bild-Ausschnitt

Zuhause für die Kunst

In der Video-Reihe „Zuhause für die Kunst“ besuchten wir Käufer, die während einer unserer Ausstellungen ein Werk erworben haben. Wir wollten wissen, wo die Kunst ihren neuen Alltag gefunden hat.

In den Videos wird gezeigt, wie Vertreter der Agentur für permanente Kunst im Alltag Käufer in ihren Wohnungen besuchten und zum Umgang mit der Kunst befragten. Es wurden Dialoge geführt über die Persönlichkeit des Käufers, den Ort, an dem das Kunstwerk seinen Platz fand, und Möglichkeiten der Präsentation (wo soll ein Bild hängen? – wie kann man eine Plastik platzieren?).

Die Videos wurden bisher nur bei Ausstellungseröffnungen gezeigt. Für die gesamte Ausstellungsdauer wird das Projekt „Zuhause für die Kunst“ durch ein beleuchtetes Objekt repräsentiert. Dieses beinhaltet Fotocollagen zu jeweils einem Besuch. Im unteren Bereich des Präsentationsobjektes befindet sich außerdem ein beleuchteter Schaukasten mit Symbolen der Agentur für permanente Kunst im Alltag.

„Zuhause für die Kunst“ ist ein Projekt von Alfred Stephan Mattes und Monika Schröder.